Rinderblut

Eine Extraportion Eisen für mehr Vitalität: Rinderblut ist besonders reich an Mineralien und Spurenelementen und enthält vor allem einen hohen Eisenanteil. Eine ausreichende Eisenzufuhr ist für die Gesundheit besonders wichtig. Denn Eisen ist ein Bestandteil des roten Blutfarbstoffs Hämoglobin, der für den Sauerstofftransport im Körper zuständig ist. Zusätzlich ist es im Muskelprotein Myoglobin vorhanden, das die Muskelfasern mit Sauerstoff versorgt.

Da im Schlachtprozess ein Ausbluten der Tiere vorgeschrieben ist, enthält Muskelfleisch nur noch wenig Restblut. Daher empfehlen wir für eine ausgewogene und gesunde Ernährung eine zusätzliche Gabe von Rinderblut.

Nach dem Öffnen gekühlt 3 bis 4 Tage haltbar.
Ausschließlich für die Fütterung von Tieren bestimmt,
nicht für den menschlichen Verzehr geeignet.

Fütterungsempfehlung:
Die Fütterungsmethode „BARF“ ist eine biologisch artgerechte Weise der Rohfütterung. Dies bedeutet, dass hierbei das natürliche Beutetier-Fressverhalten des Wolfes imitiert wird, dem Vorfahren des Hundes. Was liegt da näher, als bei der Fütterung Ihres Schützlings auch einen Teil Blut zuzufügen? Blut ist eine hervorragende Proteinquelle, da es einen sehr hohen Anteil an essenziellen Aminosäuren enthält. Auch ist es reich an Mineralien und Spurenelementen, besonders an Eisen. Eisen ist sowohl im Blutfarbstoff Hämoglobin als auch im Muskel im Myoglobin enthalten. Dieser Stoff wiederum ist für die Sauerstoffbindung und somit für die Sauerstoffversorgung verantwortlich.

Auch die Natriumversorgung ist durch die Gabe von Blut gewährleistet. Nach einer veröffentlichten Studie der Universität Rostock zufolge war in 92 % der überprüften BARF-Rationen zu wenig Eisen und in 79,5 % zu wenig Natrium enthalten (Prof. Wolf, Uni Rostock, WDT 02/16).

Wir empfehlen für Hunde bis 15 kg eine wöchentliche Gabe von 100 bis 150 ml, für Hunde bis 30 kg 200 bis 300 ml und für Tiere ab einem Gewicht über 30 kg je nach Größe 300 bis 900 ml. Sie können die Gesamtmenge für Ihr Tier als Mahlzeitersatz einmal pro Woche geben oder aber auch eine anteilige Menge zu den täglichen BARF-Mahlzeiten beifügen. Bei Katzen sollte Blut ca. 5 % ihrer errechneten BARF-Ration ausmachen. Hier eignen sich zum Portionieren Eiswürfel-Gefrierbeutel.

Das Blut kann nach dem Antauen bedarfsgerecht portioniert und wieder eingefroren werden, so erhält es die Proteine und Vitamine am besten. Im Kühlschrank ist das einmal aufgetaute Blut 2 bis 3 Tage haltbar.

  • Gekühlter Artikel: Ja
Zusätzliche Information
Ja
Ja
Ja
Analytische Zusammensetzung
18,6 %
0,1 %
0,9 %
80,3 %

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Sie nur als registrierter Kunde Informationen über unsere Spezialkonditionen erhalten können.
Zurück